Social Media

Suchen...

Blaulicht

Minderwertige Fälschung als echtes iPhone verkauft: 22-Jähriger bei weiterem Betrugsversuch festgenommen

Themenbild: Depositphotos

Kassel. Die Festnahme eines mutmaßlichen Betrügers, der offenbar gefälschte iPhones verkaufte, gelang am gestrigen Sonntagnachmittag Beamten des Polizeireviers Süd-West in Kassel.

Zunächst hatte ein 35-Jähriger aus Kassel am Samstag über einen Online-Kleinanzeigenmarkt ein iPhone 12 Pro Max für 1.000 Euro gekauft und später feststellen müssen, dass das von einem jungen Mann erhaltene Gerät offenbar eine Fälschung war. Nachdem der Betrogene daraufhin Anzeige bei der Polizei erstattet hatte, fand der nächste Handyverkauf des 22 Jahre alten Tatverdächtigen bereits unter den Augen der Polizei statt. Eine Frau aus Kassel hatte Kaufinteresse bekundet und war gegen 16:40 Uhr am vereinbarten Treffpunkt vor einem Krankenhaus in der Weinbergstraße erschienen.

Dort erschien kurze Zeit später auch der 22-Jährige aus Gummersbach, den die Beamten des Reviers Süd-West festnahmen und die minderwertige Fälschung, die er als iPhone verkaufen wollte, bei ihm sicherstellten. Bei ihm handelte es sich auch um den jungen Mann, der am Vortag das gefälschte iPhone an den 35-Jährigen verkauft hatte. Gegen den 22-Jährigen wird nun wegen der betrügerischen Handyverkäufe ermittelt.

Den Fall haben die Beamten des für Betrugsdelikte zuständigen Kommissariats 22/23 der Kasseler Kripo übernommen. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: PM/Polizei Kassel

Anzeige

Beliebte Beiträge

Anzeige

Auch interessant

Anzeige